Skip to Content

Esri und Autodesk

Mit dem perfekten Zusammenspiel von Standort und Design die globalen Herausforderungen bewältigen

Wachsende Bevölkerungszahlen, die zunehmende Urbanisierung und der Klimawandel stellen die Infrastruktur weltweit vor enorme Herausforderungen – bieten gleichzeitig aber auch große Chancen. Schätzungen zufolge werden bis 2050 68 % der Weltbevölkerung in Städten leben. Die Dynamik dieses Verstädterungsprozesses verlangt schätzungsweise 1.000 neue Versorgungsstrukturen pro Jahr.

Neuerungen


"Kontext" ist das Stichwort

Straßen, Brücken, Abfallentsorgungsanlagen, Gasleitungen usw. sollten nicht nur in Beziehung zueinander und zu ihrem jeweiligen Standort gesetzt, sondern auch im Kontext größerer Umweltfaktoren wie Luftqualität, Windkraft, Solarpotenzial, Unwettereinflüsse, Hochwasserrisiken, Brandverhalten, Fluglärm, Bodenqualität betrachtet werden.

Daten im Zentrum

Esri und Autodesk verfolgen das gemeinsame Ziel, GIS und Bauwerksdatenmodellierung (Building Information Modeling, BIM) über interdisziplinäre Teams und Projektlebenszyklen hinweg zusammenzuführen. Ihre Vision ist ein integrierter und gemeinsamer Workflow, der ein tieferes Verständnis über den Kontext von Projekten ermöglicht sowie Ineffizienzen, Datenverlust und Zykluszeiten reduziert.

Autodesk Connector for ArcGIS

Planer und Techniker können jetzt direkt über Autodesk Connector for ArcGIS mit Autodesk Civil 3D und InfraWorks arbeiten. Dazu müssen sie lediglich eine Verbindung zu ArcGIS Online herstellen, um den umfassenden GIS-Datenbestand direkt in ihr Projekt zu integrieren und so bereits zu einem früheren Zeitpunkt des Designprozesses fundierte Entscheidungen treffen zu können. Inhalte wie Punkte, Terrains, Straßen, Pipelines und andere Versorgungseinrichtungen können jetzt in ArcGIS Online importiert werden. Um ein geographisches Aufzeichnungssystem mit aktualisierten Daten zu erhalten, können die Daten in Autodesk Civil 3D jetzt in ArcGIS Online zurückgespeichert werden.

Kompatibel mit der Autodesk AEC Collection


ArcGIS with Autodesk Architecture, Engineering, & Construction Collection unterstützt Sie bei der Erfassung und Analyse von Daten im Feld, erleichtert die Kommunikation mit wichtigen Projektbeteiligten und ermöglicht Ihnen, Ihre Projekte im geographischen Kontext zu sehen und so die Auswirkungen auf die Umwelt besser zu verstehen.

Autodesk® Civil 3D®
Software für Tiefbau- und Konstruktionsdokumentation
Autodesk® InfraWorks®
BIM-Plattform für Geodaten und Ingenieurwesen, konzipiert für die Planung, Gestaltung und Analyse von Infrastrukturen
Autodesk® Revit®
Bauwerksdatenmodellierungs-Software mit Werkzeugen für die Planung, Gestaltung, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden

Erfahrungsbericht

Innovativ und strategisch

Ich freue mich sehr über die strategische Partnerschaft zwischen Autodesk und Esri. Es werden sich daraus bestimmt sehr vielfältige dynamische Synergien ergeben. Die Kombination der Technologiekonzepte bietet unseren Kunden ein enormes Potenzial.


John Kizior

Global Director, Project Technologies, AECOM

Common questions

Worum geht es bei der strategischen Allianz zwischen Esri und Autodesk?

Seit der im November 2017 angekündigten strategischen Allianz arbeiten Esri und Autodesk gemeinsam daran, BIM- und GIS-Workflows noch enger miteinander zu integrieren, um die Planung, die Gestaltung, den Bau und den Betrieb von Infrastruktureinrichtungen zu verbessern – gemäß dem Motto: "Make Anything with The Science of Where". Durch diese strategische Allianz können Esri und Autodesk ihre Kunden noch besser darin unterstützen, Ideen für eine nachhaltige und stabilere Zukunft zu entwickeln und diese umzusetzen.

Esri und Autodesk haben sich zum Ziel gesetzt, einen möglichst nahtlosen Austausch zwischen den räumlichen Daten und Attributdaten, die in der Regel in Esri GIS-Systemen gesammelt werden, und den Informationen aus den 3D-BIM-Modellen in der Autodesk Designsoftware sicherzustellen.

Wer profitiert von dieser strategische Allianz?

Die strategische Allianz zwischen Esri und Autodesk hat die Verbesserung der Effizienz und Zusammenarbeit zwischen Eigentümern/Betreibern wie Planer und Entscheidungsträger in der Stadt- und Regionalplanung und AEC-Firmen, die Investitionsprojekte für den Eigentümer/Betreiber planen, entwerfen und durchführen, zum Ziel.

Was ist BIM?

Der Begriff "Building Information Modeling" (kurz: BIM; deutsch: Bauwerksdatenmodellierung) beschreibt einen intelligenten, auf 3D-Modellen basierenden Prozess, der Experten in der AEC-Branche (Architektur, Ingenieurwesen, Bauwesen) Erkenntnisse und Werkzeuge für die effizientere Planung, Gestaltung, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden und Infrastrukturen bietet.

Technologien verändern grundlegend die Art und Weise, wie Gebäude und Infrastrukturen entworfen, gebaut und betrieben werden. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, die Entscheidungsfindung und Performance über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden und Infrastruktur zu verbessern.

Was ist GIS?

Ein "Geographisches Informationssystem" – kurz GIS genannt – ist ein System zur Erfassung, Speicherung, Bearbeitung, Analyse, Verwaltung und Präsentation aller Arten von geographischen Daten. Diese Daten sind in der Regel mit räumlichen Eigenschaften verknüpft, d. h. sie haben einen gewissen Bezug zu bestimmten Standortinformationen.

In einem GIS sind räumliche Positionsdaten normalerweise mit Attributdaten gekoppelt. Diese liefern dem Benutzer Informationen über das "Wo" und das "Was" für einen bestimmten geographischen Bereich. Die Kombination dieser Datentypen macht GIS zu einem äußerst effektiven Planungs- und Problemlösungswerkzeug, das es den Benutzern ermöglicht, den Standort als Schlüsselindex in interaktiven Abfragen zu verwenden, um Beziehungen, Muster und Trends zwischen Orten und Dingen besser zu verstehen.

Gute Gründe für die Integration von GIS und BIM

Mit der Integration von GIS und BIM als wesentlicher Aspekt in Infrastrukturprojekten werden Häuser, Schulen, Straßen, intermodale Verkehrssysteme, Entwässerungs- und Energienetze usw. nicht mehr isoliert voneinander geplant, konzipiert und gebaut. Infrastruktureinrichtungen können besser in Bezug darauf betrachtet werden, wie diese in das umgebende Ökosystem passen und damit interagieren. Mit enger verknüpften GIS- und BIM-Workflows können sich die an den Planungs- und Designprozessen involvierten Projektbeteiligten ein besseres Bild davon machen, wie sich die geplanten Assets in die natürliche und bestehende bebaute Umgebung einfügen.

Die enge Integration von GIS und BIM ermöglicht es AEC-Firmen und Projektbesitzern, den Fokus nicht nur darauf zu legen, welche Assets geplant und bereitgestellt werden sollen, sondern auch besser zu verstehen, wo und warum – mit dem Ziel, wirtschaftliche, soziale und umweltverträgliche Lösungen und damit nachhaltige und stabile Infrastrukturen zu schaffen.

 

Wo finde ich weitere Informationen?

Um weitere Informationen über die Zusammenarbeit von Esri und Autodesk zu erhalten, füllen Sie das Kontaktformular unter www.esri.com/autodesk aus. Aktuelle Informationen zu neuen Angeboten werden auf dieser Website veröffentlicht, sobald sie verfügbar sind. Bei konkreten Fragen wenden Sie sich an Ihren Esri oder Autodesk Kundenbetreuer.

Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren

Jetzt chatten

Starten Sie ein Online-Gespräch.

Chat starten

Nachricht senden

Fordern Sie Informationen per E-Mail an.

Neue Nachricht erstellen

Jetzt anrufen

Kontaktieren Sie uns telefonisch.

1-800-447-9778 (United States)