Modellieren von räumlichen Daten und Unsicherheit


Es ist nicht immer möglich oder durchführbar, räumliche Phänomene durch reale Beobachtungen vorherzusagen und zu modellieren. Mit ArcGIS Geostatistical Analyst können Sie optimale Oberflächen aus Beispieldaten generieren und Vorhersagen auswerten, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Diese Lösung ist insbesondere bei der Analyse atmosphärischer Daten, bei Erdöl- und Bergbauuntersuchungen, in Umweltanalysen, in der Präzisionslandwirtschaft sowie bei Fisch- und Wildtierstudien hilfreich.

Erkunden Ihrer Daten

Die ArcGIS Geostatistical Analyst-Erweiterung bietet eine Reihe von interaktiven Werkzeugen, mit denen Sie Ihre Daten vor der Analyse visuell untersuchen können. Mit diesen Werkzeugen haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Untersuchen der Verteilung Ihrer Daten und Ermitteln von Ausreißern (Histogramm, Q-Q-Plots)
  • Suchen nach systematischen Trends in Ihren Daten (Trendanalyse)
  • Erkunden von lokaler Variabilität und Clustern (Voronoi Map)
  • Visualisieren der räumlichen Korrelation innerhalb von und zwischen Datensätzen (Semivariogramm/Kreuzkovarianz-Clouds)

Erstellen präziser Vorhersagen

Wenn Daten unvollständig oder fehleranfällig sind, bietet ArcGIS Geostatistical Analyst eine probabilistische Umgebung für die Quantifizierung von Unsicherheiten. Erstellen Sie Oberflächen aus Beispieldaten unter Verwendung der folgenden Interpolationsmethoden:

  • Inverse Distance Weighted
  • Radialbasierte Funktionen
  • Globale und lokale Polynome
  • Kriging für exakte Daten und für fehlerhafte Daten
  • CoKriging (multivariate Version der oben erwähnten Kriging-Modelle)
  • Isotrope oder anisotrope Modelle

Auswerten und Beurteilen

Werten Sie die Leistung Ihrer Modelle mithilfe der folgenden Diagnosen aus.

  • Kreuzvalidierung zur Überprüfung der Qualität des Modells
  • Validierung zur Überprüfung der Vorhersagequalität
  • Vergleichen der Ergebnisse der Kreuzvalidierung für mehrere Modelle
  • Anzeigen des Vorhersagewertes an der Cursorposition (Map-Tips)

Simulieren von Realisierungen

Erstellen Sie mehrere Versionen einer Oberfläche, um Risikoanalysen durchzuführen. Die geostatistische Simulation erzeugt mehrere Oberflächen, die das reale Phänomen nachahmen und mögliche Werte bereitstellen. Auf dieser Grundlage können Risikoanalysen, wirtschaftliche Entscheidungen und andere Schätzungen im Zusammenhang mit Unsicherheiten erfolgen, die es Analysten ermöglichen, fundiertere Entscheidungen zu treffen.

Optimieren und Verbessern Ihrer Oberflächen

Unterstützen Sie die Entscheidungsfindung, indem Sie Ihre Oberflächen verbessern und freigeben. Verwenden Sie Renderer wie Konturlinien, regelmäßige Gitter und Schummerung für bessere Oberflächen. Anschließend können Sie Ihre Vorhersageergebnisse als Konturlinien, Polygone, Raster oder als einen Layer exportieren, der die Modellparameter für die verwendeten Renderer speichert.

ArcGIS Geostatistical Analysis kaufen

Jetzt kaufen

Haben Sie Fragen?

Jetzt chatten

Starten Sie ein Online-Gespräch.

Nachricht senden

Fordern Sie Informationen per E-Mail an.

Jetzt anrufen

Nehmen Sie Kontakt zu einem Ansprechpartner auf.

(United States)